Oasen der Zukunft

Ein Ort der Ruhe

vereint mit anderen Menschen

ohne Angst

in Frieden

erfüllt und zufrieden

mit mir und der Welt

Wo sind sie, diese Oasen der Zukunft?

When the Power of Love is moving …

Augustas Morgengedanken

Erwacht!

Mit Freude, Friede, Furcht oder Unsicherheit?

Den übergeordneten Blick – Wer hat ihn schon?

Haiku des Tages

Jeder Tag – ein Tag

ein wenig anders, nicht wahr?

Jeder Tag – der Tag!

. . .

Dein Tag?

Mein Tag am Teich mit den Libellen . . .

Juno – cette drôle de période

Dein Ort der Kraft?
Dein Ort der Liebe?
Dein Ort der Verwundbarkeit?

Ton lieu de force ?
Ton lieu d’amour?
Ton lieu de vulnérabilité ?

Wenn Alles Eins ist
So geschieht Heilung
Zu aller Zeit:
Hier, jetzt und überall.

Quand tout est une unité
Voici comment la guérison
Se passe à tout moment:
Ici, maintenant et partout.

für das Sass da Grüm Team
et pour Marina Morerod

Maien Zeit – wie auch immer

Lebensbaum
umtanzt
in nicht linearer Zeit.

Parallelwelten
in mir
oder ausser mir
jenseits
des Wachbewusstseins.

Wer wird „auffahren“
mit Pfingstzungen reden
Sehnsüchte
Wirklichkeit werden lassen?

Zur Blume werden
Blume sein
auf dem
Schauplatz
Mutter Erde.


Ostara Haiku

Gebrochener Ast

Der Mond hängt in den Zweigen

Die Nacht wartet still

Ostaras Fest ist der Tag des ersten Vollmondes im Frühjahr.

Die Göttin Ostara versinnbildlicht die Auferstehung der Natur und das Erwachen der Erde nach einem langen Winter. Kälte, Frost und Schnee müssen weichen, um Platz für die wärmenden Sonnenstrahlen zu machen. Der Monat der Göttin des Frühlings ist der April. Unsere Osterbräuche haben zweifellos heidnische Wurzeln und sind älter noch als die Christianisierung des Abendlandes. Betritt Ostara die Erde, sprießen Keime aus ihren gelben Schuhen hervor in Form von Winterlingen, Schlüsselblumen, Hufflattich.
Das Symbol von Ostara ist das Ei, ihr heiliges Tier ist der Hase.

Ostara zu Füssen … Foto von Rosina Landolt

und die Schlüsselblumen aus Portfraus Garten

Osterperspektiven

Frühlingshaiku 2020 – ungebrochen aktuell

Narzissen halten
die Blütenköpfe tapfer
in den kühlen Wind

Da müssen wir das poetische Virus pflegen, wenn sogar das BAG schreibt:

Auch wenn Sie alle Regeln und Verbote einhalten, ist eine Ansteckung möglich … (selbst wenn eine Impfung erfolgte)

Behauptung? Die aktuell eingesetzten Corona-Impfstoffe würden eine „Immunflucht“ und somit gefährlichere Mutationen des Coronavirus begünstigen. Diese seien daher unwirksam bei der Pandemiebekämpfung; Impfungen mit sogenannten „NK-Zellen“ seien dafür besser geeignet, sagt der Virologe Geert Vanden Bossche.