Ostara Haiku

Gebrochener Ast

Der Mond hängt in den Zweigen

Die Nacht wartet still

Ostaras Fest ist der Tag des ersten Vollmondes im Frühjahr.

Die Göttin Ostara versinnbildlicht die Auferstehung der Natur und das Erwachen der Erde nach einem langen Winter. Kälte, Frost und Schnee müssen weichen, um Platz für die wärmenden Sonnenstrahlen zu machen. Der Monat der Göttin des Frühlings ist der April. Unsere Osterbräuche haben zweifellos heidnische Wurzeln und sind älter noch als die Christianisierung des Abendlandes. Betritt Ostara die Erde, sprießen Keime aus ihren gelben Schuhen hervor in Form von Winterlingen, Schlüsselblumen, Hufflattich.
Das Symbol von Ostara ist das Ei, ihr heiliges Tier ist der Hase.

Ostara zu Füssen … Foto von Rosina Landolt

und die Schlüsselblumen aus Portfraus Garten

Osterperspektiven

Frühlingshaiku 2020 – ungebrochen aktuell

Narzissen halten
die Blütenköpfe tapfer
in den kühlen Wind

Da müssen wir das poetische Virus pflegen, wenn selbst das BAG schreibt:

Auch wenn Sie alle Regeln und Verbote einhalten, ist eine Ansteckung möglich … (selbst wenn eine Impfung erfolgte)

Von einer Freundin aus Deutschland erhalte ich diese Info:
https://www.youtube.com/watch?v=jSfFK47sIOo

Die Massenimpfungen gegen Corona, würden eine globale Katastrophe epischen Ausmaßes auslösen, sagt der Top-Virologe Geert Vanden Bossche.

FEBRUAR – Akrostichon

In winterlicher Besinnung:

F forscher

E ehrgeiziger

B berühmter

R rasanter

U unverfrorener

A aggressiver

R ruheloser

oder

F friedlicher

E erholsamer

B besinnlicher

R ruhiger

U unmittelbarer

A andächtiger

R resistenter ?

Wie lautet DEIN Februar Akrostichon?

JANUAR Lesung

WILLKOMMEN

Stell Dir vor
Du sitzt
in der JANUAR Lesung
im schönen Atelier
umgeben von
interessanten und interessierten
Menschen wie Du, die
den Worten lauschen
umfangen werden.
Belebt werden
von Worten, die

Dich ermutigen
zu Wohlbefinden.
Jetzt.
In Ruhe.
Nichts wichtig
denn Du.


Du fühlst Dich
leicht und frei.
Dein Herz
dehnt sich aus
sanft
berührt die Herzen

um Dich
ein goldener Faden
von Worten
umspinnt
Alles.

Und dann … dann magst Du mir vielleicht schreiben
von dieser Besinnung, die Du erfahren hast,
in Deinen Worten
wie es Dir geht,
was Du mitteilen möchtest.
Trage Dir Sorge!